Terminvereinbarung unter 07543 - 500 490 praxis@richter-kfo.de

Dr. David Richter

Fachpraxis für Kieferorthopädie

 

Invisalign

Unsichtbar zu sichtbarem Erfolg

Kaum etwas besitzt so viel Strahlkraft wie ebenmäßige, harmonische Zahnreihen. Ein attraktiver Mund gilt längst nicht nur als Schönheitsattribut, vielmehr verlieht er seinem Besitzer ein enormes Maß an Selbstbewusstsein. Menschen mit einem schönen Lächeln werden von ihrem Umfeld zudem als vertrauenswürdig und kompetent wahrgenommen. Stehen die Zähne gerade, lassen sie sich zudem viel leichter putzen. Und saubere Zähne bleiben bekanntlich länger gesund.

Doch was tun, wenn die Zähne nicht in Reih und Glied stehen, Sie aber keine feste Zahnspange wünschen? Dann hilft eine Zahnkorrektur mit Invisalign®- Schienen, denn die haben gleich mehrere Vorteile: 

  • Sie sind transparent und so gut wie unsichtbar. Niemand bemerkt, dass Sie Ihre Zähne richten lassen. Das Ergebnis überrascht dafür umso mehr.
  • Sie können jederzeit bequem aus dem Mund herausgenommen werden, was die Zahnhygiene um ein Vielfaches erleichtert. Auch sportliche Aktivitäten und das Spielen von Blasinstrumenten sind somit problemlos möglich. 
  • Sie hinterlassen keine Schmelzflecken wie viele Multibracketapparaturen.
  •  Sie bewegen die Zähne besonders sanft – durch leichter, in Intervallen wirkende Kräfte.
  • Sie sind besonders schonend für die Zahnwurzeln. Das sogenannte “Jiggling” (Hin- und Herwackeln der Wurzelspitzen im Kiefer) ist daher nicht zu befürchten.

Zahnkorrektur mit Invisalign®: Gerade Zähne dank transparenter Schienen

Aligner sind herausnehmbare, elastische Kunststoffschienen, die Ihre Zähne nahezu unsichtbar in die richtige Position rücken. Möglich macht dies eine spezielle 3D-Software, die den Behandlungsverlauf samt der benötigten Anzahl an Schienen berechnet. Für jeden Zwischenschritt erhalten Sie ein individuell für Sie gefertigtes Zahnspangen-Set.

Die einzelnen Schienen wechseln Sie je nach Indikation in einem Rhythmus von zwei Wochen. Abhängig von der verwendeten Apparatur ist auch ein wöchentlicher Wechsel möglich. So bewegen sich Ihre Zähne Schiene für Schiene in die gewünschte Endposition. In unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie in Kressbronn kommt das klinisch bewährte Invisalign®-System zum Einsatz.

Und so funktioniert die dezente Zahnkorrektur:

1. Untersuchtung: 

Im Rahmen unseres Beratungsgesprächs klären wir Sie über die Möglichkeiten der Behandlung auf und führen eine gründliche Untersuchung der Zahn-, Mund- und Kiefersituation durch. Eine fundierte Diagnose hilft uns bei der Beurteilung, ob eine Zahnkorrektur mit Alignern eine sinnvolle Behandlungsoption für Sie ist. Alternativ stellen wir Ihnen andere Verfahren vor.

2. Abdrucknahme, Digitalisierung und Behandlungsplanung:

Im nächsten Schritt fertigen wir Fotos und Röntgenaufnahmen an. Ist die Diagnostik abgeschlossen, erstellen wir einen individuellen Behandlungs- und Kostenplan. Damit haben Sie nicht nur die Dauer der Behandlung, sondern auch alle anfallenden Kosten im Blick.

Darüber hinaus nehmen wir Abdrücke Ihrer Zähne und erstellen eine Fotodokumentation. Eine spezielle 3D-Software ermöglicht es uns, die gesamte Behandlung am Computer zu simulieren und Ihnen so einen Eindruck von Ihrem künftigen Traumlächeln zu geben. Alle für die Anfertigung erforderlichen Daten übermitteln wir an den Hersteller der transparenten Zahnspangen. 

3. Ihr erstes Schienen-Set:

Schon in wenigen Wochen erhalten Sie Ihre individuell gefertigten Schienen. Bevor es soweit ist, bereiten wir Ihre Zähne auf die Behandlung vor. Je nach Indikation versehen wir einige Ihrer Zähne mit sogenannten Attachments. Durch die kleinen Verankerungspunkte aus Kunststoff lassen sich die Zahnbewegungen noch gezielter steuern. In einigen Fällen müssen wir die Zähne zudem minimal beschleifen, zum Beispiel dann, wenn sie eng zusammenstehen.

Selbstverständlich beraten wir Sie umfassend, damit Sie wissen, was Sie während der Behandlung beachten müssen. .

4. Schienenwechsel im Zwei-Wochen-Takt: 

Nach einer Anleitung durch unseren Kieferorthopäden bringen wir Sie endlich auf Schiene. Wer pünktlich zum Behandlungsende mit einem strahlenden Lächeln überzeugen möchte, der sollte die durchsichtigen Zahnspangen nicht weniger als 22 Stunden im Mund behalten. Vor Mahlzeiten und Sportarten mit Sturzgefahr müssen die Aligner unbedingt herausgenommen werden. Nach 14 Tagen hat die aktuelle Zahnspange ausgedient und wird durch die nächste ersetzt.

5. Kontrolle: 

Damit alles nach Behandlungsplan läuft, kontrollieren wir den Verlauf Ihrer Zahnkorrektur in regelmäßigen Zeitabständen und erstellen computergestützte Zwischenbefunde. Bei Bedarf können wir so rechtzeitig Änderungen veranlassen.

6. Sicherung des Behandlungserfolges: 

Auch Zähne haben ein Gedächtnis. Sie merken sich genau, wo sie früher standen und versuchen, in ihre alte Position zurückzukehren. Gegen die unerwünschte Zahnwanderung hilft ein Retainer. Der dünne Metalldraht wird an der Innenseite der Zähne befestigt und hält den Zahnbogen dauerhaft in Form.

Möchten Sie mehr über die Behandlung mit der transparenten Zahnspange wissen?

Wir beraten sie gerne unter 07543 500490, per E-Mail oder direkt in unserer Praxis. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Für wen eignen sich Aligner?

Ob eine Behandlung mit Alignern in Ihrem Fall möglich ist, entscheiden wir erst nach einer gründlichen Untersuchung. Eine kleine Übersicht der Anwendungsmöglichkeiten möchten wir Ihnen dennoch nicht vorenthalten. 

Offener Biss

Treffen die Zähne im Front- oder Seitenzahnbereich nicht aufeinander, spricht der Kieferorthopäde von einem offenen Biss. Schuld an dieser Zahnfehlstellung ist oftmals das Daumenlutschen im Kleinkindalter oder die übermäßige Verwendung eines Schnullers. Kinder, die zu lange am Schnuller nuckeln, können zudem eine Sprachstörung entwickeln. Patienten mit einem offenen Biss profitieren von einer Behandlung mit Alignern gleich doppelt: Die Zahnkorrektur sorgt nicht nur für eine harmonische Zahnstellung, sondern verbessert auch die Artikulation.

Kreuzbiss  

Hier unterscheiden wir zwischen einem frontalen und seitlichen Kreuzbiss. Stehen beim Schlussbiss die unteren Schneidezähne vor den oberen, handelt es sich um einen frontalen Kreuzbiss. Ragen die Höcker der unteren Seitenzähne zu weit nach außen (bukkal), liegt ein seitlicher Kreuzbiss vor. In solchen Fällen ist der Oberkiefer schmaler als sein Pendant unten. Dafür verantwortlich kann ein zu früher oder später Zahndurchbruch sein. Auch Wachstumsstörungen kommen als mögliche Ursache in Frage. Das gilt auch in die andere Richtung: ein Kreuzbiss kann negative Auswirkungen auf das Kieferwachstum haben. Auch bei dieser Diagnose erzielen Aligner gute Ergebnisse.

    Tiefbiss

    Beim Tiefbiss überlagern die oberen Schneidezähne die unteren um mehr als 2 mm. Somit reichen die unteren Zähne an den Gaumen, was nicht selten zu Verletzungen des Zahnfleisches führt. An der Entstehung eines Tiefbisses sind meist die Gene schuld. Eine Frühbehandlung im Kindesalter ist immer noch die beste Therapie. Doch auch Erwachsene können etwas gegen die Zahnfehlstellung tun. Besonders dezent geht es mit Alignern.

    Zahnlücken  

    Lücke ist nicht gleich Lücke. Während ein leeres Zahnfach dringend versorgt werden sollte, ist eine Lücke zwischen den Schneidezähnen (Diastema) meist nur ein ästhetisches Problem. Allerdings erlebt die Zahnlücke heute einen Wandel. Denn immer mehr Mode- und Beautymarken setzen bewusst Statements, indem sie auch mal nicht ganz so perfekte Zahnreihen stilvoll inszenieren.

    Wer seine Zahnlücke dennoch als störend empfindet, kann sie mithilfe von transparenten Zahnspangen schließen lassen.

      Engstand der Zähne

      Zu eng stehende Zähne sind meist die Folge eines zu kleinen Kiefers. Sind die Zähne zu groß für den Kiefer, rücken sie immer näher aneinander, bis sie sich teilweise verschachteln. Dies führt nicht selten zu einer erschwerten Mundhygiene und birgt somit erhöhte Gefahr einer Karies oder Entzündung des Zahnhalteapparates, einer sogenannten Parodontitis. Bei einem Zahnengstand gilt es zunächst ausreichend Platz für die Zähne zu schaffen. Während bei Kindern herausnehmbare Apparaturen wie aktive Platten zum Einsatz kommen, eignen sich für erwachsene Patienten sowohl festsitzende Zahnspangen als auch nahezu unsichtbare Aligner.

      Ist eine Behandlung mit den durchsichtigen Schienen das Richtige für Sie?

      Eine eingehende Untersuchung in unserer Praxis bringt Klarheit. Für Terminwünsche stehen wir Ihnen gerne unter 07543 500490 oder per E-Mail zur Verfügung. 

      Worauf müssen Sie beim Tragen von Invisalign®-Schienen achten?

      Wie jede kieferorthopädische Behandlung erfordert auch die Zahnkorrektur mithilfe von Alignern Disziplin und eine gewissenhafte Mundhygiene. Mindestens 22 Stunden am Tag sollten die transparenten Schienen von Invisalign® getragen werden. Herausgenommen werden die Zahnspangen bloß vor Mahlzeiten, Trinkpausen (außer Wassertrinken) und sportlichen Aktivitäten, bei denen Sturzgefahr besteht. Für alles zusammen bleiben gerade einmal zwei Stunden. Was sich ganz schön sportlich anhört, ist aber keineswegs unmöglich. Mit einer guten Organisation ist dies problemlos zu schaffen. Bei unseren Patienten erzielen wir mit dieser Methode regelmäßig ausgezeichnete Behandlungserfolge und werden jedes Mal mit einem strahlenden Lächeln belohnt.

        Hinweis: Während der Tragezeit sollten Sie auf gesüßte Getränke verzichten. Der Grund: Der Zucker ist eine ideale Nahrungsquelle für Kariesbakterien. Während die Mikroorganismen Kohlenhydrate verstoffwechseln, bilden sie Säuren. Die wiederum greifen den Zahnschmelz an und zerstören ihn nach und nach.

        Damit Ihre transparenten Zahnspangen auch lange so blieben, empfehlen wir Ihnen zudem, färbende Getränke zu meiden. Kaffee, Rotwein und Gemüsesäfte sowie Smoothies mit Karotte oder roter Bete gehören daher in die zweistündige Zahnspangenpause. 

        Durch den Genuss von heißen Getränken wie Kaffee und Tee können sich die dünnen Kunststoffschienen zudem verformen. Dies gilt ebenso für heiße, flüssige Speisen wie Suppen.

          Richtige Zahnpflege während der Behandlung mit Alignern

          Nach dem Essen und Trinken von gesüßten Getränken ist erst einmal ein gründliches Zähneputzen angesagt. Denken Sie dabei auch an die Zahnzwischenräume! Mit Zahnseide sorgen Sie schnell für ein sauberes Mundgefühl. Auch Ihre Aligner sollten Sie vor dem Einsetzen gewissenhaft reinigen. Nehmen Sie hierzu eine weiche Zahnbürste und etwas Zahnpasta. Sollten Sie unterwegs sein, reicht es zur Not auch, wenn Sie sich den Mund mit klarem Wasser ausspülen. Halten Sie die Aligner vor dem Einsetzen kurz unter handwarmes Wasser. Bitte achten Sie unbedingt auf eine nicht zu hohe Wassertemperatur, da die Kunststoffschienen sich sonst leicht verformen können.

          Wichtiger Hinweis:

          Bitte verwenden Sie auf keinen Fall Gebissreiniger oder Mundwasser. Greifen Sie stattdessen zu speziellen Reinigungsprodukten für die maßgefertigten Kunststoffschienen. Gerne beraten wir Sie dazu in unserer kieferorthopädischen Praxis. Vereinbaren Sie gleich einen Termin unter 07543 500490 oder per E-Mail.

            Was kostet eine “unsichtbare” Zahnspange?

            Die Behandlungskosten variieren von Fall zu Fall. Entscheidend ist, wie aufwendig sich die geplante Therapie gestaltet. Komplizierte Zahnkorrekturen setzen in der Regel eine längere Behandlungsdauer voraus und gehen mit einer höheren Anzahl von Schienen und Kontrollterminen einher. Hier kann die Preisspanne zwischen 3.500 und 6.500 Euro betragen.

            Genaue Auskunft über die Behandlungskosten erteilen wir ihnen gerne in unserer Praxis. 

            Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf unter
            07543 500490. Ihre Terminanfrage können Sie auch gerne per E-Mail an uns richten. Wir freuen uns auf Sie!

            Sie fragen, wir antworten:

            Verursachen Aligner Schmerzen?

            In den ersten Tagen kann das Tragen von Schienen mit einem leichten bis mittelschweren Druckgefühl einhergehen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase legt es sich in der Regel wieder schnell. 

            Wie lange dauert eine Behandlung mit Invisalign®-Schienen?

            Je nach Schwierigkeitsgrad kann eine Zahnkorrektur zwischen 9 und 18 Monate in Anspruch nehmen. 

            Wie oft muss ich zum Kontrolltermin?

            Im Laufe der Behandlung sollten Sie alle 6 bis 8 Wochen in unserer Praxis erscheinen, damit wir das Ergebnis kontrollieren und gegebenenfalls Änderungen veranlassen können. 

            Beeinflussen Aligner die Aussprache? Werde ich lispeln?

            In der Eingewöhnungsphase könnte die Aussprache etwas beeinträchtigt sein. Doch keine Sorge! Auch diese Begleiterscheinung ist nur vorübergehend. Nach wenigen Wochen dürfte niemand bemerken, dass Sie überhaupt eine Zahnspange tragen. 

            Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren?

            Schreiben Sie uns

            Kontakt

            Termine nach Vereinbarung
            Hauptstraße 32,
            88079 Kressbronn am Bodensee
            07543 - 500 490
            praxis@richter-kfo.de

            Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

            2 + 5 =

            Praxis Dr. David Richter

            Kontakt

            Telefonische Sprechzeiten

            Mo.-Fr. 8.00 - 11.00 und 13.00 – 17.00 Uhr

            Öffnungszeiten

            Mo.-Fr. 8.00 - 12.00 und 14.00 – 18.00 Uhr

            Hauptstraße 32,

            88079 Kressbronn am Bodensee

            Wir freuen uns, Sie in unserer Fachpraxis für Kieferorthopädie
            in Kressbronn am Bodensee begrüßen zu dürfen!